produkte-und-markte/aegis-sgr/aegis-dc/

AEGIS® Wellenerdungsring für Gleichstrommotoren


Auch die Lager in Gleichstromantriebsmotoren müssen vor auf der Welle induzierten Spannungen geschützt werden. Kapazitiv induzierte Wellenspannungen können von Spitze zu Spitze Hunderte von Volt stark sein und erhöhen ihre Amplituden abhängig vom jeweiligen Antrieb mit zunehmender Motordrehzahl.

Ist kein Wellenerdungsring angebracht, so werden diese Spannungen über die Lager abgeleitet. Dies führt zu Lochfraß ( Pitting ), Verformungen und schließlich Versagen des Lagers. Darüber hinaus können bei Wechselstrommotoren über 10 PS (7,5 kW) durch magnetische Asymmetrie zirkulierende Hochfrequenzströme auftreten. In diesem Fall müsste das Lager auf der Nichtantriebsseite mit einem an der gegenüberliegenden Seite des Motors angebrachten AEGIS® Wellenerdungsring isoliert werden.
Empfehlungen:


  • Um die Lager vor Ausfall zu schützen, installieren Sie bei allen Motoren bis 300 PS (225 kW) einen AEGIS® SGR Wellenerdungsring auf der Antriebsseite des Gleichstrommotors. Bei Gleichstrommotoren über 10 PS (7,5 kW) sollte man auch das nicht-antriebseitige Lager isolieren.
  • Bei größeren Gleichstrommotoren über 300 PS (225 kW) treten höhere Spannungen und Stromstärken an der Welle auf. Sie sollten folglich durch auf antriebseitig installierte Erdungsringe der AEGIS® PRO Serie geschützt werden.
  • Zusätzlich sollte auch das nicht-antriebseitige Lager gegen zirkulierende Ströme isoliert werden.
  • Klicken Sie auf den Link, um zu sehen, wie Gleichstrommotoren im Test vor und nach dem Anbringen von AEGIS® Wellenerdungsringen abschneiden.